Die Herausforderung

Die Herausforderungen im Bereich der Personalbeschaffung sind jedem Personaler bestens bekannt: Fachkräftemangel auf der einen, der demographische Wandel auf der anderen Seite. Hinzu kommen die Schnelllebigkeit unseres Zeitalters und der fortschreitende Bedarf digitaler Lösungen. Der „Kampf“ um die besten Mitarbeiter wird dort entschieden, wer schnell auf die Anforderungen heutiger Arbeitnehmer reagiert. Wer zu langsam ist, verliert Top-Kandidaten an die Konkurrenz. Auch das Thema Mitarbeiterbindung – die Arbeitgebermarke – muss einen höheren Stellenwert gewinnen, nicht nur um Talente im Haus zu entwickeln, sondern auch um die Mitarbeiter im Unternehmen zu halten.

In einer Studie der Online-Plattform StepStone wurde bei einer Fach- und Führungskräftebefragung herausgefunden, dass nur rund 20 % der Befragten sicher sind, in den nächsten fünf Jahren noch beim selben Arbeitgeber zu sein. Diese Zahl ist alarmierend.

Recruiting - eine kurze Defintion 

Der Begriff ist sehr vielschichtig. Allgemein beschreibt Recruiting einen Prozess des Suchens und Findens eines Kandidaten, der für eine offene Stelle im Unternehmen am besten geeignet ist. Dabei wird zwischen internen und externen Recruiting-Maßnahmen unterschieden, also die Suche nach externen Kandidaten und die Suche nach interessierten Personen im Unternehmen selbst, die sich weiterentwickeln möchten.

Ein weitere Recruiting-Maßnahmen können Personalentwicklungsprogramme sein. Diese können Mitarbeiter zur Besetzung bestimmter Positionen befähigen, beispielsweise bei der Vorbereitung auf die erste Führungsposition. Externe Recruiting-Maßnahmen richten sich hingegen an den freien Arbeitsmarkt.

Der Recruiting-Prozess und begleitendes E-Learning

Im Allgemeinen besteht der Recruiting-Prozess aus folgenden Schritten:

  1. Anforderungsanalyse und Konzeption der Stellenausschreibung

  2. Die Kandidatensuche

  3. Sichtung der Bewerbungsunterlagen und Auswahl potenzieller Bewerber

  4. Unterbreitung des Jobangebotes und Einstellung

  5. Integration des neuen Mitarbeiters in das Unternehmen

1. Schritt: Anforderung und Stellenausschreibung

„Welche fachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten erwarten wir vom potenziellen Stellinhaber?“ Dies ist die Frage, die sich die meisten Unternehmen stellen bevor eine Stellenausschreibung entwickelt wird. Drehen Sie doch mal die Frage um: „Was erwartet der potenzielle Stelleninhaber vom Unternehmen?“ Sie erwarten mehr! Und das „Mehr“ sollte auch in eine Stellenbeschreibung rein. Nutzen Sie die Anzeige daher auch, um sich klar von anderen Wettbewerbern abzugrenzen. Integrieren Sie bspw. Informationen über Arbeitszeitmodelle, Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten und Ihre Unternehmensvision- und Mission.



Wofür steht Ihr Unternehmen? Passende E-Learning-Tools

Mit Interaktiven Erklärbildern und Erklärfilmen können Sie potenzielle Mitarbeiter auf einfache und unterhaltsame Weise in Ihre Unternehmenskultur einführen. Die Bewerber erhalten einen schnellen Überblick über Ihr Unternehmen, ihre Werte und Visionen. Die E-Learning-Medien können individuell und zielgruppengenau auf Ihr Unternehmen gestaltet und entwickelt werden. Heben Sie sich von Ihren Mitbewerbern bereits bei der Mitarbeitersuche als innovatives Unternehmen ab!

2. Schritt: Die Kandidatensuche

Sie suchen junge Talente, die gerade erst Ihren Abschluss gemacht haben und vielleicht noch nicht so genau wissen, was sie möchten? Nutzen Sie die Lebenswelten der jungen Menschen und arbeiten Sie bei der Azubisuche mit Lösungen, in der sich Teenager wiederfinden. Ein Ansatz ist Gamification, also die Integration von Spielelementen in den Recruiting-Prozess. Gestalten Sie beispielsweise Ihre Azubisuche wie ein Spiel, in dem Sie Ihr Unternehmen als Spielfeld präsentieren. Wie kann das aussehen?

Bilden Sie Ihr Unternehmen als Interaktives Erklärbild ab und integrieren Sie interaktive Stationen, die potenzielle Azubis „durchlaufen“ können. Nach dem Motto „Welcher Job passt zu mir?“ können Sie alle Bereich Ihres Unternehmens integrieren und präsentieren. Durch gezielte Fragen und Quizze kann sich der potenzielle Bewerber durch die Stationen klicken und erhält am Ende eine Auswertung, welcher Bereich am besten zu ihm passt. Natürlich kann ein Bewerbungs- und Kontaktformular integriert werden, sodass sich potenzielle Bewerber direkt bei Ihnen melden können. Wie finden Sie diese Idee?

Ein mögliche ENTWURFSSKIZZE (die Ausarbeitung ist natürlich feiner) über das Thema Gamification: Ihr Unternehmen als Spielfeld für potenzielle Bewerber. 

Skizze by easyclipr 

Intergrieren Sie ein Quiz (hier als ENTWURFSSKIZZE) und fragen Sie die Interessen potenzieller Bewerber ab: Welcher Job passt zu mir? 


Skizze by easyclipr 

3. und 4. Schritt: Sichtung der Bewerbungsunterlagen, Gespräche und Einstellung 

Die nächsten Schritte wie Sichtung der Bewerbungsunterlagen und Auswahl potenzieller Bewerber, sowie die Gespräche und Einstellungen sind Prozesse, auf die der Bewerber keinen direkten Einfluss hat. Spannend wird die Einstellung und die damit verbundenen Maßnahmen, damit neue Mitarbeiter schnell und effizient ins Unternehmen integriert werden können. Gerade im Onboarding-Prozess bieten unseren E-Learning-Tools etablierte Lösungen, die den Einstieg des Mitarbeiters ins Unternehmen erleichtern. So findet sich der neue Kollege schneller zurecht und kann sein Tätigkeitsprofil schnell aufnehmen.

5. Schritt: E-Learning begleitendes Onboarding 

Aller Anfang ist schwer. Erleichtern Sie Ihren neuen Mitarbeiter den Einstieg in Ihr Unternehmen mit einem interaktiven Erklärbild, in dem Sie die wichtigsten Abläufe, Prozesse und Informationen vermitteln. Diese Lösung ist interaktiv und bindet den neuen Kollegen direkt in den Onboarding-Lernprozess mit ein. Neben einem Erklärbild sind Erklärfilme ebenso gut geeignet, Abläufe und Prozesse zu zeigen. Videos sind ein zeitgemäßes Medium, die mit einem hohen emotionalen Unterhaltungsfaktor gestaltet werden können. Mit einem perfekten Einstieg ins Unternehmen geben Sie dem neuen Mitarbeiter das gute Gefühl, die richtige Entscheidung für eine langfristige Zusammenarbeit getroffen zu haben.

So könnte ein Onborading-Prozess als Visueller Lernpfad gestaltet werden: 

 

Die Kernaussage

Mit den richtigen E-Learning-Tools wird Recruting erfolgreich unterstützt und Ihre Arbeitgebermarke gestärkt. 

Wollen Sie, dass Ihr Wissen begeistert?
Lassen Sie sich unverbindlich beraten.

Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren:

So entwickeln Sie Inhalte, die gerne gelernt werden (1/2)

Interaktive Erklärbilder - so funktioniert die Methode

Change Management: Erklärbilder vereinfachen die interne Kommunikation

Abonnieren Sie den easyclipr-Newsletter

Erklärfilme, E-Learning, Neuro-wissenschaft: Erhalten Sie die neusten Beiträge unserer Experten per Mail.

Sei der Erste, der einen Kommentar abgibt.

Was denken Sie über den Artikel?